Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen


Sehenswertes in unmittelbarer Nähe

Biotop Rasner Möser

  

Das Biotop Rasner Möser ist ein Sumpfgebiet mit einzigartiger Flora und Fauna. Das Biotop ist ganzjährig frei zugänglich – mehrere Rundkurse führen den Besucher durch die besondere Landschaft, welcher Lebensraum vieler seltener Pflanzen und Tiere ist.
Anfahrt: In Oberrasen unterhalb Supermarkt Renzler abzweigen – weiter bis zum Parkplatz.


Ansitz Heufler
Der Ansitz Heufler ist ein im Jahr 1580 erbauter Edelsitz - heute beherbert der Ansitz Hotel-Café-Restaurant, von besonderem Wert ist die Herrenstube mit Täfelungen im Stil der Rennaissance.
Kurze Geschichte: Die Heufler gehören zu den ältesten Geschlechtern von Oberrasen. Als Stammvater nennt eine Urkunde um 1270 Hans von Hohenbuhel. Im Jahr 1359 zieht Jacob, wohl ein Enkel des vorher genannten Hans, nach Rasen, und wird von da an „Heufler zu Rasen“ genanten. 1580 wird der Ansitz zu Heufler erbaut. Die Hauptlinie des Geschlechtes stirbt im XVII. Jahrhundert mit Balthasar zu Heufler aus. Von da an wandert der adelige Besitz durch zahlreiche Hande. 1953 wird der Edelansitz von Otto von Spermannsfeld an Basilius Unterberger verkauft, dessen Nachkommen den Ansitz 1967 an die Versicherungsgesellschaft „Latina“ aus Mailand weitergeben. Der Besitz ging dann an die Versicherungsgesellschaft „Mediolanum“ über, welche zum Finanzimperium des mehrmaligen italianischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi gehört. Seit 1995 ist Reinhold Prugger aus Olang Besitzer dieses historischen Edelansitzes.


Die Ruinen Altrasen & Neurasen

  

Um 1200 war die Burg Altrasen schon Stamm- und Gerichtssitz der Herren von Rasen, heute sind noch der Viereckturm, Mauerstücke mit Buckel-quadern, der von Ringmauern umgebene Burghof und die Wohngeschos-se mit verschieden geformten Fenstern und Schießscharten erhalten.
Empfehlenswerte Wanderung ab der Kirche Niederrasen, Markierung Nr. 2, Gehzeit: ca. 1 Std. (hin und zurück). Die Ruine Neurasen an der westlichen Talseite wurde von den Herren von Rasen um 1200 erbaut. Die heute noch erhaltenen Burgmauern wurden zur Gänze vorbildlich restauriert und somit erhalten. Wegbeschreibung: von Niederrasen (Pfaffingerhöfe) gelangen wir am Waldrand (Markierung blau-weiß) zum Jagdhaus und dort weiter zum Burgfriedenhof – dort zweigen wir bei der Kapelle ab und steigen zur Ruine Neurasen auf (Weg Nr. 1). Gehzeit: ca. 1 ½ Std. (hin)


Das Volkskundemuseum in Dietenheim

  

Auf dem 4 ha großen Freigelände des Volkskundemuseums in Dietenheim bei Bruneck sind zwei Dutzend Bauernhöfe aus verschiedenen Tälern Südtirols zu erkunden. Originale Ausstattung und Gerätschaften des bäuerlichen Lebens lassen die handwerklichen Fertigkeiten und die Alltagsbewältigung der Vorfahren besser verstehen lernen. Das Leben des Landadels, Kunsthandwerk und religiöses Brauchtum sind im Ansitz Mair am Hof zu besichtigen. Lebende Nutztiere und Aktionen wie Brotbacken, Krauthacken, Schafschur etc. machen das Freilichtmuseum auch für Familien zum Abenteuer. Mehr Informationen und die Öffnungszeiten finden Sie unter www.volkskundemuseum.it


Das Schloss Bruneck und das mittelalterliche Städtchen Bruneck

   

Schloss Bruneck, das wie die Stadt den Namen des Gründers trägt, ist
von einer starken Wehrmauer mit Türmen und Rondell umgeben. Es
ist noch vollständig erhalten und bis heute - mit einer zeitlich ganz geringen Unterbrechung - im Besitz des Bischofs von Brixen (Bischöfliche Güter-verwaltung). Ab 1969 wurden die Säle und Kammern der Burg zu Klassenzimmern für diverse Schulen umfunktioniert. In den vergangenen Jahren fanden auf Schloss Bruneck Ausstellungen, Musikveranstaltungen und Sommerakademien statt. Im Jahr 2004 kaufte die Stiftung Südtiroler Sparkasse den mittelalterlichen Bau und überließ die Nutzung der Stadtgemeinde Bruneck. Auf Schloss Bruneck im Pustertal wird bald das Museum zum Thema Bergvölker von Reinhold Messner untergebracht. Die Eröffnung ist 2011 geplant.

Das mittelalterliche und malerische Städtchen Bruneck ist Herz und Seele des grünen Pustertales, nicht nur dank seiner zentralen Lage. In Bruneck finden Sie alles was Ihr Herz begehrt, von Einkaufsmöglichkeiten, kulturellen Sehenswürdigkeiten und schönen Lokalen. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.


Oberrasner Str.7 | 39030 Rasen-Antholz | T 0039 0474 496 179 | IT 02297880219| info@renzler.it | Kronplatz | Südtirol              Kontakt | Impressum